Priorität vs. Reihenfolge

Ich habe in einem bestimmten Kreis von Leuten mehrfach die Erfahrung gemacht, dass ich gesagt habe, dass es wichtig ist Prioritäten zu vergeben und mir haben alle zugestimmt. Dennoch war das Ergebnis immer wieder, dass nicht wirklich klar, was jetzt als erstes gemacht werden soll. Das an sich verwundert mich natürlich nicht, ich weiß ja, wie schwer es vielen fällt Prioritäten zu setzen und damit letztlich auch Verzicht zu üben.

An der Reaktion der Leute fand ich allerdings komisch, dass sie nicht ausweichen, wenn ich von Prioritäten spreche und dann ja auch zustimmen, dass das erforderlich ist. Es hat eine Weile gedauert bis ich herausgefunden habe was das Problem war. Mir wurde zugestimmt, weil es natürlich sehr wichtig ist Prioritäten zu vergeben. Gleichzeitig ist ja ganz klar, dass das was auf der Liste steht, alles besonders wichtig ist. Also wurden ja Prioritäten vergeben. Meine Aussagen bezüglich Prioritäten sind deshalb völlig verpufft, weil mein Gegenüber der Meinung war, er hat ja schon priorisiert: ist alles wichtig, sonst würde es nicht angefordert. Wenn genau das alles gemacht wird, haben wir uns auf das wichtigste fokussiert.

Deshalb fällt mir in letzter Zeit der Begriff Priorität in meiner eigenen Sprache immer wieder auf und ich habe angefangen, stattdessen manchmal Reihenfolge zu sagen: „Wir brauchen hier eine klare Reihenfolge“. Damit kann ich dieses Missverständnis umgehen. Natürlich ist Reihenfolge und Priorität nicht das gleiche, deshalb kann es auch nicht grundsätzlich ersetzt werden. Nur gerade wenn jemand nicht so in der Agile-Welt unterwegs ist, die DEEP-Eigenschaften eines Backlogs nicht kennt und auch keine Erfahrungen mit priorisieren von Anforderungen im agilen Sinne hat, ist das in manchen Situationen viel einfacher verständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.