Zum Inhalt springen

Was ist Agile?

Was ist Agile?

Der Begriff Agile kommt vom Manifest für agile Softwareentwicklung aus dem Jahr 2001 und wurde seitdem in den verschiedensten Kontexten verwendet und ausgedehnt. Er wird weit über die Softwareentwicklung hinaus verwendet. Dazu werden die im Manifest beschriebenen Werte allgemein auf die Produktentwicklung übertragen.

Im Kern ist Agile ein normatives Wertesystem, da es 4 Wertepaare und 12 Prinzipien beschriebt. Man kann Agile also nicht machen, sondern es hat einen Bezug zur Kultur und zum Verhalten. Es ist eine im Vergleich zur Arbeitsweise der 90er Jahre veränderte Betrachtungsweise von Arbeit, Projekten und Produkten. Hier gibt es auch einen direkten Zusammenhang zur Betrachtung der IT als Ressource – wie Strom.

Als sich die Projekte immer mehr nach den agilen Werten ausgerichtet haben, wurde immer deutlicher, dass diese neue Art zu Arbeiten auch Auswirkungen auf die ganze Organisation hat. Nicht nur die Projektarbeit ändert sich. Dementsprechend wird heute viel über agile Transformation gesprochen. Die ganze Organisation soll agil werden – was auch immer das dann heißt.

Für mich ist dieser Teil besonders spannend, da es dann ja auch um Führung geht. Wie wird eine Organisation geführt, in der Projekte agil sind? Wie wird eine Organisation an sich agil? Braucht es überhaupt noch die Führungskräfte im klassischen Sinne oder ändert sich das alles? – Im Manifest ist die Rede von Servant Leadership, also der dienenden Führung. Ist das die Zukunft von Führung?

Das sind viele interessante Fragen über die ich in nächster Zeit schreiben werde. Bleib dran!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert